Wachenheim

im Zellertal

Park-und Dorfplatzeinweihung in Wachenheim

Erlös geht an die Dorfjugend

Die Wachenheimer haben in viele Richtungen gute Kontakte und letztendlich ein glückliches Händchen in der Verbesserung der örtlichen Struktur- und Lebensverhältnisse. Das zeigte sich gerade heute einmal mehr an einem sonnendurchflutenden 1. Mai bei der Einweihung des neu gestalteten Park- und Dorfplatzes am Bürgerhaus in der Harxheimer Straße.

Es war ein fröhliches Bürgerfest. Viele waren gekommen, man sah sich mal wieder in Gemeinschaft. Die Kindergymnastik und Tanzgruppen des Turn- und Sportvereins bereiteten mit ihren ungezwungen lockeren Vorführungen viel Freude. Schwung und Leben brachte mit ihrem Auftritt die junge, talentierte Garde des Fastnachtvereins „Die närrischen Wachteln“ zum Abschluss des offiziellen Teils. Es gab viele Gespräche zwischen Einheimischen und Gästen aus den Nachbargemeinden. So waren auch die Ortsbürgermeister aus Hohen-Sülzen und Monsheim und die in Monsheim ansässige MdL Katrin Anklam-Trapp gekommen.

In den letzten 15 bis 20 Jahren bewegte sich Wachenheim zielstrebig unter dem Motto „Unser Dorf hat Zukunft“ nach vorne. Neben dem Hauptstraßenausbau, dem Ausbau eines neuen Wohnviertels und dessen derzeit anstehende Erweiterung in Richtung Zellertal konnte das Bürgerhaus zeitgerecht renoviert und u.a. die Friedhofanlage sehr ansprechend gestaltet werden.

Ortsbürgermeister Dieter Heinz und seine Mitstreiter im Gemeindevorstand, Gemeinderat und in verschiedenen aktiven Arbeitsgruppen gestalten und verwirklichen derzeit unter anderem „Nachbarschaftshilfen“ für Wachenheimer Bürger. Es gibt eine ehrenamtlich gut betreute anspruchsvolle Gemeindebücherei. Man kann im Ort Tischtennis spielen, es gibt Seniorengymnastikgruppen und Yoga-Kurse. Die Jugendturn- und Gymnastikgruppen des TuS, sowie die Gardetanzgruppe der närrischen Wachteln lassen Wachenheim optimistisch in die Zukunft blicken.

In seiner Ansprache hob Bürgermeister Ralph Bothe das starke Engagement von Ortsbürgermeister Dieter Heinz hervor, der mit Beharrlichkeit viele Projekte zum Besten seiner Heimatgemeinde verfolge. Im Rahmen seiner Möglichkeiten sagte Herr Bothe dabei weiterhin immer wieder Unterstützung zu.

In seinen Begrüßungsworten erwähnte Ortsbürgermeister Dieter Heinz die gute Zusammenarbeit in der Planungs- und Ausführungsphase des Parkplatzes unter dem technischen Leiter der Verbandsgemeindeverwaltung, Ayhan Coban, und der ausführenden Firma Tas & Balci, die sich schon beim Ausbau der Dorfstraße vor nahezu 20 Jahren ausgezeichnet hatten.

Zur Nutzung des verkehrsgerecht gestalteten Einweihungsobjektes:

Neben der Schaffung eines Stellplatzangebotes von 50 Plätzen, auch für mobilitätseingeschränkte Personen, für öffentliche, von Vereinen organisierte und private Veranstaltungen im Bürgerhaus, soll auch eine Möglichkeit für Park & Ride zur Verfügung gestellt werden. Hierbei hoffen die Wachenheimer auf eine baldige Wiederbelebung der am Bürgerhaus vorbeiführenden Eisenbahnstrecke Worms-Monsheim-Langmeil-Kaiserslautern. Seit vielen Jahren kämpfen sie mit den sehr aktiven Freunden der „Eisbachtalbahn“ unter ihrem engagierten Vorsitzenden Metzler darum.

Um für den zukünftigen E-Verkehr für E-PKWs und Pedelecs gerüstet zu sein, wurden vorausschauend bereits die notwendigen Leitungen für das Aufstellen von E-Ladesäulen im Boden verlegt. Auf dem Areal wurden 6 neue LED- Straßenlaternen nach einer Planung des EWR aufgestellt. Die Kosten werden bei dieser Erstaufstellung von der Ortsgemeinde getragen. Insgesamt wurden 3.300 m² Planum und 2.200 m² Pflaster verbaut (Preis pro m² Pflaster mit Unterbau inkl. Kanal = 175 €).

Die an das Dorfgemeinschaftshaus rückwärtig anschließende Fläche soll als Aufenthaltsbereich im Sinne eines Dorfplatzes gestaltet werden. Das ist insbesondere deshalb von hoher Bedeutung, da die Ortsgemeinde aufgrund ihrer historisch und städtebaulich gewachsenen Strukturen über keine zentral gelegene Fläche verfügt, die als „Dorfplatz“ für gemeindliche Aktivitäten sowie Veranstaltungen genutzt werden könnte.

Das Dorfgemeinschaftshaus als Mittelpunkt der dörflichen Gemeinschaft soll durch den Platz um einen Außenbereich ergänzt und somit in der Funktionalität erweitert sowie in seiner Attraktivität gesteigert werden. Es ist angedacht, den Platz bei öffentlichen Veranstaltungen, wie beispielsweise der Wachenheimer Kerwe, bei Aktivitäten der ortsansässigen Vereine und bei privaten Festivitäten zu nutzen bzw. zur Verfügung zu stellen. Besonders hervorzuheben ist dabei die durchgängige Barrierefreiheit.

Nach dreimaliger, erfolgloser Antragsstellung in den Jahren 2014, 2015 und 2016 wurde der Förderantrag im Rahmen des Investitionsstockes Rheinland-Pfalz im Jahre 2017 bewilligt. Diesem Antrag lagen förderfähige Kosten in Höhe von 256.391 € zugrunde. Dabei wurden Fördergelder in Höhe von 102.000 € (knapp 40 %) bewilligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 435,000 € (brutto), so dass Kosten in Höhe von etwa 333.000 € für die Ortsgemeinde entstanden sind. Die Erhöhung der Kosten sind hauptsächlich auf drei Faktoren zurückzuführen:

Der Erhöhung der Anzahl der Stellplätze von ursprünglich 33 auf 50 und auf die vom Landesbetrieb Mobilität geforderten, speziellen Anforderungen an die Planung und Ausführung des Einfahrtsbereiches zur Bundesstraße (B) 47 und schließlich auf die Notwendigkeit des Einbaus von erhöhten Schottermengen aufgrund der schwierigen topografischen Verhältnisse und der vorhandenen Bodenverhältnisse mit lehmhaltigen Boden, der unter anderem eine relativ geringe Tragfähigkeit aufweist.

Mit Stolz blickt der Ortsbürgermeister und die gesamte Gemeinde auf die Programmgestaltung dieses Tages u.a. durch die Dorfjugend. Angefangen mit der organisatorischen Unterstützung der Kerwejugend und abgerundet durch die Darbietungen der Turngruppen des TUS und der Garde- und Tanzgruppe des Fastnachtsvereins Närrische Wachteln. Besonders hervorzuheben ist hierbei das Engagement von Kathi und Anna Keth,  die beide Jugendgruppen trainieren (beim Turnen unterstützt von Silke Keth). Um das sehr erfreuliche Engagement der Wachenheimer Dorfjugend zu würdigen, soll der Erlös aus der Bewirtschaftung  dieses Festes den jungen Wachenheimern zu Gute kommen.

Wachenheim im Zellertal

Geschäftsstelle

Hauptstr. 15 
67591 Wachenheim
Tel.:  0 62 43 - 74 38

E-Mail: weinbau-heinz@t-online.de

© Gemeindevertretung Wachenheim 2018

Webdesign: ScheurerMedien