Wachenheim

im Zellertal

Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 

1. Platz der Sonderklasse des Kreises Alzey-Worms

Gemeinsam haben wir es wieder mit einer überzeugenden Gemeinschaftsleistung geschafft und den 1. Platz in der Sonderklasse des Kreises Alzey Worms belegt. 

Wachenheim hat sich seit dem guten Abschneiden im letzten Landesentscheid -Unser Dorf hat Zukunft- im Jahr 2014 -  weiter entwickelt.
 

Die Bewertungskommission auf Kreisebene, der ersten Stufe des Landeswettbewerbs, konnte am 10.05.2017 bei der diesjährigen Begehung viele positive Eindrücke aus Wachenheim mitnehmen, was die zahlreichen, den Rundgang begleitenden Ortsbürger bereits  hoffen ließ, den nachfolgenden Bezirksentscheid zu erreichen.
 

Dass dies nun erneut durch eine solche Platzierung gelungen ist, macht uns Wachenheimer besonders stolz.
 

Der Rundgang begann im Bürgerhaus, wo die Gemeinde und die örtlichen Vereine an Schautafeln ihr Wirken in und für die Dorfgemeinschaft vorstellten.
 

Übersichtliche Informationen, auch im Hinblick auf die weitere bauliche infrastrukturelle Entwicklung des Ortes wurden ebenso präsentiert, wie die in die Zukunft weisende Auswertung einer örtlichen Umfrage, an der sich 280 Bürger beteiligten, unter der Fragenstellung: „Wie stellen Sie sich das Wohnen und Leben im Alter in der Gemeinde vor“. Die endgültige Auswertung der Umfrage wird Ausblicke und Möglichkeiten auf die weitere Dorfentwicklung geben.
 

Die 1250 jährige Dorfgeschichte wurde  in Wort und Bild  eindrucksvoll vorgestellt. Genauso, wie die Aktivitäten der Senioren Gymnastikgruppe, der örtlichen Feuerwehr der beiden Gesangvereine, der Kerwegemeinschaft und des Fastnachtsvereins.
 

Beim anschließenden Ortsrundgang, wurde mit großem Interesse die noch original erhaltenen Dorfschmiede in Augenschein genommen, und  den Schlossgutbereich der Familie Lüll mit seinem gärtnerisch schön gestalteten Park und seiner Eventmöglichkeiten begutachtet.
 

Die Vinothek „Westwind“, in ihrer modernen und zeitgemäßen Gestaltung neu im Ortsbereich, mit Ausblickplattform über Wachenheim, bot der Kommission einen wunderbaren Blick über den Ort. Im Neubau des ortsansässigen Autohauses Stabel, am westlichen Ortseingang, konnte der Kommission auch die Verbesserungen der dörflichen Wirtschaftsstruktur gezeigt werden.
 

Was den Natur- und Landschaftsschutz in und um Wachenheim betrifft, war sichtbar, dass  hier ebenfalls zukunftsweisend gedacht wird, dargestellt an Beispielen in der Gestaltung von Refugien für die heimische Tierwelt.
 

Aufmerksamkeit erweckte bei den Besuchern auch die Gestaltung des Friedhofbereiches mit den neuen Möglichkeiten für Wiesen- und Urnengräber und der vorbildlichen Renovierung der Ehrenmale. Die helle Trauerhalle, ursprünglich 1980 mit Eigenhilfe der Ortsbürger erstellt und kürzlich durch eine Dachverlängerung um einen Unterstand mit Sitzmöglichkeit für die Trauernden erweitert, war ebenso ein Blickpunkt, wie der erst vor zwei Jahren neu gestaltete Friedhofsvorplatz.
 

Positiv wurde wahrgenommen, dass sich seit anderthalb Jahren monatlich in einem Arbeitskreis, Neu und Altbürger unter Moderation von Dennis Zimmermann, (MA der   Bauverwaltung der VG Verwaltung Monsheim) treffen um mit neuen Ideen zielstrebig  an der  zeitgerechten Gestaltung und Weiterwicklung  der Gemeinde zu arbeiten.
 

Auch die Bestrebungen, weitere Übernachtungsmöglichkeiten anzubieten wurden bekräftigt.
 

Die Kommission ermunterte die Gemeinde mit ihrem  seitherigen vorbildlichen Einsatz in der Ortsentwicklung  fortzufahren.
 

Mit einem leckeren Kuchenbuffet erfreuten die syrischen Neubürger abschließend Kommission und Mitbürger.
 

Dazu erwähnte die  Kommissionvorsitzenden Nicole Becker-Mutschler in ihrem Schlusswort:

In vielen offensichtlich sichtbaren Bereichen  haben  sich die Wachenheimer mit Energie  eingebracht und ihren Ort gestaltet. Mir hat besonders gefallen, wie die Bürger die im Ort untergebrachten beiden syrischen Familien integriert haben und sich diesen aus ihrer Heimatvertriebenen Menschen zuwenden.
 

Nun sind wir für den Gebietsentscheid qualifiziert. Die Begehung hierzu findet in der Zeit vom 29.05. – 23.06.2017 statt.
 

Auch hier wollen wir uns wieder von unserer besten Seite zeigen und hoffen auf ein ebenso engagierte Mannschaftsleistung. Auf ein Neues !

Wachenheim im Zellertal

Geschäftsstelle

Hauptstr. 15 
67591 Wachenheim
Tel.:  0 62 43 - 74 38

E-Mail: weinbau-heinz@t-online.de


© Gemeindevertretung Wachenheim 2015

Webdesign: ScheurerMedien