Wachenheim

im Zellertal

Einweihungsfeier des Insektengartens sowie des Wind- und Rebenweges am 12. September

unterstützt durch Referenten für die jeweiligen Stationen

Für eine in die Jahre gekommene Grünanlage an der Pfrimm, welche seither vom Wander- und Verschönerungsverein gepflegt wurde, mußte von der Gemeinde die Pflege übernommen werden. Im Bauausschuss wurde angeregt eine insektenfreundliche Anlage zu schaffen. Diese Idee wurde vom Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ aufgegriffen und die IG Insektengarten unter Federführung von Saskia Hoppe und Hans Lösch geboren. Frau Hoppe hat hierfür eine detaillierte Planung erstellt. Mitglieder des Arbeitskreises haben das Gelände zur Bepflanzung vorbereitet und das Einpflanzen vorgenommen. Der Zuschuss aus dem LEADER Programm in Höhe von ca 1937,00€, sowie Spenden von 1358,21€, sehr viele ehrenamtliche Arbeitsstunden und Dienstleistungen ermöglichten die Schaffung der Anlage für die Gemeinde nahezu kostenneutral. Besucher werden auf Hinweistafeln kurz und prägnant informiert. Sie sollen vor Allem zum Nachahmen motiviert werden.

Auch der Wind- und Rebenweg wurde im Arbeitskreis geplant und der Großteil in Eigenleistung errichtet. Nur die Fundamente der Stelen wurden von einer Firma gegossen. In der Informationsbeschilderung sind wichtige Themen unserer Gemeinde aufgegriffen und kompakt in zeitgemäßer Form dargestellt. An den jeweiligen Stelen haben Experten zu den betreffenden Themen kompetent Erläuterungen gegeben und weitere Fragen der Besucher beantwortet.

 Zum Thema Weinbau einst und heute gab es Erläuterungen durch die Winzer Arnd Eberle und Hans Lüll.

Wie die Trulli nach Rheinhessen kamen und welche Funktion sie erfüllten, berichtete sehr anschaulich Beate Hess von der Touristinfo Monsheim

Bürgermeister Ralph Bothe referierte mit seinem großen Hintergrundwissen über den Windpark Wachenheim. Hier werden enorme Strommengen erzeugt , CO2 eingespart und letztendlich auch Geld verdient.

Zum Thema Wildobsthecken und Streuobstwiesen erklärte Werner Ollig vom DLR Neustadt den Nutzen solcher Anlagen und gab Anregungen wie Jeder in seinem Garten auch zur Förderung der Artenvielfalt und zum Naturschutz beitragen kann. Ein „aufgeräumter“ Garten wäre wenig zeitgemäß so seine Aussage und forderte ein Umdenken und Bereitschaft, wenigstens Teile der Gartenfläche der Natur zu überlassen.    

Zum Thema Zellertal gab Ortsbürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Vereins Zellertal aktiv, Dieter Heinz, Erläuterungen zur Geschichte und Gegenwart unserer Heimatregion.

Der Wasserversorgung einst und heute widmete sich der Beigeordnete Harald Kammer am alten Wasserhaus, welches frisch saniert einen guten Eindruck bei der Teilnehmergruppe hinterlies.

Zur Errichtung des Wind- und Rebenweges ist eine Spende von 487,55€ ist ergangen.

 

Aufgrund der Weinspende vom Weingutes Gießen in Höhe von 122,70€ und der Spende der Gulaschsuppe und des Kaffees in Höhe von 90,55€ sowie zahlreichen Kuchenspenden konnte ein Erlös von 528,00€ erwirtschaftet werden. Er soll den Flutopfern zugutekommen.

Ein herzliches Dankeschön allen Helfern und Unterstützern.

 

Dieter Heinz

Ortsbürgermeister

 

Wachenheim im Zellertal

Geschäftsstelle

Hauptstr. 15 
67591 Wachenheim
Tel.:  0 62 43 - 74 38

E-Mail: buergermeister@wachenheim-zellertal.com